Flohsamen – Wirkung und Einsatzgebiete

Flohsamen oder Flohsamenschalen sind ein natürliches Abführmittel und werden bei Verstopfungen und Durchfällen eingesetzt. Flohsamen verfügen über eine besondere Quellfähigkeit. Auf dem Weg in den Darm binden die Samen ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Flüssigkeit, quellen auf und vergrößern so das Stuhlvolumen. Der harte Stuhl wird durch die zugeführte Flüssigkeit weicher und geschmeidiger. Gleichzeitig wird die Darmbewegung angeregt und der Stuhlgang ausgelöst. Durch die Schleimstoffe wird der Stuhl zudem gleitfähiger, schneller transportiert und so auf natürliche Weise sanft abgeführt.

Aber sie können noch mehr: Der Darm ist eines der wichtigsten Organe zur Reinigung des Körpers. Die kleinen Samen werden unter anderem auch bei einem zu hohen Cholesterinspiegel angewendet.

Sie erfahren auf dieser Seite:
– Wie genau Indische Flohsamen wirken
– Alles über die vielseitigen Anwendungsgebiete

Wie wirkt der Indische Flohsamen?

Bei Indischen Flohsamen handelt es sich um die Kapselfrüchte einer Pflanze. Die Bezeichnung „Flohsamen“ erhielten die 2 mm großen Samen des Indischen Wegerichs ursprünglich, da sie – aus der Entfernung betrachtet – eine Ähnlichkeit mit Flöhen aufweisen. Daher werden sie oft als Indische Flohsamen bezeichnet.

Sie enthalten Quellstoffe, die eine besonders regulierende Wirkung auf den Darm haben und dabei Darmbewegung und Darmentleerung anregen. Daher werden die Samen bei Verstopfung, Durchfall und zur Behandlung des Reizdarmsyndroms eingesetzt. Flohsamen können zudem auch zur Einleitung einer Darmreinigung oder Darmsanierung in Vorbereitung auf eine Fastenkur eingesetzt werden.

Dabei muss zwischen Flohsamen und Flohsamenschalen unterschieden werden: Flohsamen sind der komplette Samenkern und Flohsamenschalen sind nur die Schalen des Samenkorns.

Die Schleimstoffe sind in den Schalen enthalten, die Einnahme der Samen wird aber oft angenehmer wahrgenommen, da sie durch ihre Konsistenz besser einzunehmen sind.

 

Einsatzgebiete von Flohsamen und Flohsamenschalen sind:

– Verstopfung
– Durchfall
– Reizdarmbeschwerden wie Verstopfung oder Durchfall
– Erkrankungen, die einen weichen Stuhl erfordern, wie Hämorrhoiden und Analfissuren
– Verstopfungen in der Schwangerschaft
– Einleitung einer Darmreinigung und Darmsanierung bei einer Fastenkur
– erhöhtes Cholesterin und Diabetes

Indischer Flohsamen – der kleine Alleskönner bei Verstopfung und Durchfall

Flohsamen, auch Plantago ovata, zeichnen sich vor allem durch ihre Vielseitigkeit aus: so wirken sie einerseits bei Verstopfung, andererseits lindern sie auch Durchfall.

Flohsamen – Wirkung bei Verstopfung

Die Samen haben eine abführende Wirkung, weil sich die Schleimstoffe der Flohsamenschalen, sobald sie in den Darm gelangen, sofort mit Wasser binden und so das Volumen des Stuhlgangs vergrößern. Durch die zugeführte Flüssigkeit werden in der Darmwand Reflexe hervorgerufen, die die Darmbewegung anregen, der Stuhlgang wird außerdem weicher.

Flohsamen – Wirkung bei Durchfall

Auch bei Durchfall kann die Quellfähigkeit eine lindernde Wirkung zeigen: Der Flohsamen wirkt nicht nur abführend, sondern hat eine regulierende Funktion. Die Samen haben die Eigenschaft den Darminhalt „einzudicken“ – sie binden also überschüssige Flüssigkeit im Darm – und machen den Stuhlgang wieder fester.

Ob bei Durchfall oder Verstopfung: Wichtig ist es, immer viel zu trinken, damit die Schleimstoffe ideal aufquellen können.

Flohsamen – Wirkung beim Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom ist in Deutschland weit verbreitet. Die Betroffenen können unter Verstopfungen, Durchfall, Blähungen, Völlegefühl und/oder Bauchschmerzen leiden.

Flohsamen können bei einem Reizdarmsyndrom sowohl gegen Verstopfung, als auch gegen Durchfall wirken, da sie, je nach Beschwerde, diese lindern und den Darm wieder ins Gleichgewicht bringen.

Flohsamen – Schmerzlinderung bei Hämorrhoiden und Analfissuren

Gerade bei Hämorrhoiden und Analfissuren sind Flohsamen die beste pflanzliche Alternative zu chemischen Abführmitteln. Einerseits regen sie die Darmtätigkeit an. Andererseits machen sie mit ihren Schleimstoffen, auch Gleitstoffe genannt, den Stuhlgang besonders weich und geschmeidig. Dadurch werden die Reizungen an den betroffenen Stellen vermieden und die Heilung so beschleunigt.

Darmreinigung und Darmsanierung mit Flohsamen zur Einleitung einer Fastenkur

Die Heilpflanze aus Indien kann außerdem auch zur Einleitung einer Darmreinigung und Darmsanierung als Vorbereitung auf eine Fastenkur eingesetzt werden. Wer auf Einläufe oder chemische Abführmittel verzichten möchte, kann den Darm sanft und natürlich mit Flohsamen leeren.

Flohsamen bei Verstopfung in der Schwangerschaft

Viele Schwangere haben mit Verstopfungen, Durchfall und Völlegefühl zu kämpfen. Indische Flohsamen sind hier eine pflanzliche Alternative zu herkömmlichen Abführmitteln. Bei der Einnahme von Flohsamen, kommt der Stuhlgang auch bei Schwangeren wieder in die richtige Balance und Verstopfungen können so verhindert werden.

Flohsamen und das metabolische Syndrom – so vielseitig ist der kleine Samen

Flohsamen werden auch weitere Einsatzgebiete nachgesagt. Gerade Menschen mit hohem Cholesterin oder Bluthochdruck sind darauf angewiesen zahlreiche chemische Medikamente einzunehmen. Flohsamen sind eine natürliche Ergänzung.

Flohsamen – Wirkung bei Cholesterin

Flohsamen können Blutfette regulieren: Aufgrund der schleimbildenden Eigenschaften, werden Cholesterin und Triglyceride aus den Gefäßen gebunden und können so über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Diese Wirkung wird ganz ohne Chemie und schädliche Zusatzstoffe erzeugt.

Flohsamen – Wirkung bei hohem Blutzucker

Die Quellfähigkeit der Samen bewirkt nicht nur die Förderung der Verdauung, sondern entschleunigt auch die Aufnahme von Glukose, was dazu führt, dass der Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt. Dies wiederum entlastet die Bauchspeicheldrüse. So können Flohsamen hier als begleitende Therapie eingesetzt werden. Die Anwendung sollte bei Diabetes aber immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Flohsamen und Übergewicht

Eines vorab: Flohsamen helfen nicht beim Abnehmen. Was hier medial propagiert wird, lässt sich nicht durch Studien nachweisen. Sie haben eine sättigende Wirkung und verlangsamen die Aufnahme von Glukose (Zucker). Dadurch wird der Blutzuckerspiegel in Balance gehalten und Heißhungerattacken abgeschwächt.

Flohsamen – Wirkung und Einsatzgebiete

Flohsamen oder Flohsamenschalen sind ein natürliches Abführmittel und werden bei Verstopfungen und Durchfällen eingesetzt. Flohsamen verfügen über eine besondere Quellfähigkeit. Auf dem Weg in den Darm binden die Samen ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Flüssigkeit, quellen auf und vergrößern so das Stuhlvolumen. Der harte Stuhl wird durch die zugeführte Flüssigkeit weicher und geschmeidiger. Gleichzeitig wird die Darmbewegung angeregt und der Stuhlgang ausgelöst. Durch die Schleimstoffe wird der Stuhl zudem gleitfähiger, schneller transportiert und so auf natürliche Weise sanft abgeführt.

Aber sie können noch mehr: Der Darm ist eines der wichtigsten Organe zur Reinigung des Körpers. Die kleinen Samen werden unter anderem auch bei einem zu hohen Cholesterinspiegel angewendet.

Sie erfahren auf dieser Seite:
– Wie genau Indische Flohsamen wirken
– Alles über die vielseitigen Anwendungsgebiete

Wie wirkt der Indische Flohsamen?

Bei Indischen Flohsamen handelt es sich um die Kapselfrüchte einer Pflanze. Die Bezeichnung „Flohsamen“ erhielten die 2 mm großen Samen des Indischen Wegerichs ursprünglich, da sie – aus der Entfernung betrachtet – eine Ähnlichkeit mit Flöhen aufweisen. Daher werden sie oft als Indische Flohsamen bezeichnet.

Sie enthalten Quellstoffe, die eine besonders regulierende Wirkung auf den Darm haben und dabei Darmbewegung und Darmentleerung anregen. Daher werden die Samen bei Verstopfung, Durchfall und zur Behandlung des Reizdarmsyndroms eingesetzt. Flohsamen können zudem auch zur Einleitung einer Darmreinigung oder Darmsanierung in Vorbereitung auf eine Fastenkur eingesetzt werden.

Dabei muss zwischen Flohsamen und Flohsamenschalen unterschieden werden: Flohsamen sind der komplette Samenkern und Flohsamenschalen sind nur die Schalen des Samenkorns.

Die Schleimstoffe sind in den Schalen enthalten, die Einnahme der Samen wird aber oft angenehmer wahrgenommen, da sie durch ihre Konsistenz besser einzunehmen sind.

 

Einsatzgebiete von Flohsamen und Flohsamenschalen sind:

– Verstopfung
– Durchfall
– Reizdarmbeschwerden wie Verstopfung oder Durchfall
– Erkrankungen, die einen weichen Stuhl erfordern, wie Hämorrhoiden und Analfissuren
– Verstopfungen in der Schwangerschaft
– Einleitung einer Darmreinigung und Darmsanierung bei einer Fastenkur
– erhöhtes Cholesterin und Diabetes

Indischer Flohsamen – der kleine Alleskönner bei Verstopfung und Durchfall

Flohsamen, auch Plantago ovata, zeichnen sich vor allem durch ihre Vielseitigkeit aus: so wirken sie einerseits bei Verstopfung, andererseits lindern sie auch Durchfall.

Flohsamen – Wirkung bei Verstopfung

Die Samen haben eine abführende Wirkung, weil sich die Schleimstoffe der Flohsamenschalen, sobald sie in den Darm gelangen, sofort mit Wasser binden und so das Volumen des Stuhlgangs vergrößern. Durch die zugeführte Flüssigkeit werden in der Darmwand Reflexe hervorgerufen, die die Darmbewegung anregen, der Stuhlgang wird außerdem weicher.

Flohsamen – Wirkung bei Durchfall

Auch bei Durchfall kann die Quellfähigkeit eine lindernde Wirkung zeigen: Der Flohsamen wirkt nicht nur abführend, sondern hat eine regulierende Funktion. Die Samen haben die Eigenschaft den Darminhalt „einzudicken“ – sie binden also überschüssige Flüssigkeit im Darm – und machen den Stuhlgang wieder fester.

Ob bei Durchfall oder Verstopfung: Wichtig ist es, immer viel zu trinken, damit die Schleimstoffe ideal aufquellen können.

Flohsamen – Wirkung beim Reizdarmsyndrom

Das Reizdarmsyndrom ist in Deutschland weit verbreitet. Die Betroffenen können unter Verstopfungen, Durchfall, Blähungen, Völlegefühl und/oder Bauchschmerzen leiden.

Flohsamen können bei einem Reizdarmsyndrom sowohl gegen Verstopfung, als auch gegen Durchfall wirken, da sie, je nach Beschwerde, diese lindern und den Darm wieder ins Gleichgewicht bringen.

Flohsamen – Schmerzlinderung bei Hämorrhoiden und Analfissuren

Gerade bei Hämorrhoiden und Analfissuren sind Flohsamen die beste pflanzliche Alternative zu chemischen Abführmitteln. Einerseits regen sie die Darmtätigkeit an. Andererseits machen sie mit ihren Schleimstoffen, auch Gleitstoffe genannt, den Stuhlgang besonders weich und geschmeidig. Dadurch werden die Reizungen an den betroffenen Stellen vermieden und die Heilung so beschleunigt.

Darmreinigung und Darmsanierung mit Flohsamen zur Einleitung einer Fastenkur

Die Heilpflanze aus Indien kann außerdem auch zur Einleitung einer Darmreinigung und Darmsanierung als Vorbereitung auf eine Fastenkur eingesetzt werden. Wer auf Einläufe oder chemische Abführmittel verzichten möchte, kann den Darm sanft und natürlich mit Flohsamen leeren.

Flohsamen bei Verstopfung in der Schwangerschaft

Viele Schwangere haben mit Verstopfungen, Durchfall und Völlegefühl zu kämpfen. Indische Flohsamen sind hier eine pflanzliche Alternative zu herkömmlichen Abführmitteln. Bei der Einnahme von Flohsamen, kommt der Stuhlgang auch bei Schwangeren wieder in die richtige Balance und Verstopfungen können so verhindert werden.

Flohsamen und das metabolische Syndrom – so vielseitig ist der kleine Samen

Flohsamen werden auch weitere Einsatzgebiete nachgesagt. Gerade Menschen mit hohem Cholesterin oder Bluthochdruck sind darauf angewiesen zahlreiche chemische Medikamente einzunehmen. Flohsamen sind eine natürliche Ergänzung.

Flohsamen – Wirkung bei Cholesterin

Flohsamen können Blutfette regulieren: Aufgrund der schleimbildenden Eigenschaften, werden Cholesterin und Triglyceride aus den Gefäßen gebunden und können so über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Diese Wirkung wird ganz ohne Chemie und schädliche Zusatzstoffe erzeugt.

Flohsamen – Wirkung bei hohem Blutzucker

Die Quellfähigkeit der Samen bewirkt nicht nur die Förderung der Verdauung, sondern entschleunigt auch die Aufnahme von Glukose, was dazu führt, dass der Blutzuckerspiegel langsamer ansteigt. Dies wiederum entlastet die Bauchspeicheldrüse. So können Flohsamen hier als begleitende Therapie eingesetzt werden. Die Anwendung sollte bei Diabetes aber immer unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Flohsamen und Übergewicht

Eines vorab: Flohsamen helfen nicht beim Abnehmen. Was hier medial propagiert wird, lässt sich nicht durch Studien nachweisen. Sie haben eine sättigende Wirkung und verlangsamen die Aufnahme von Glukose (Zucker). Dadurch wird der Blutzuckerspiegel in Balance gehalten und Heißhungerattacken abgeschwächt.